Zurück zur Hauptseite von www.betreuung.de










Wie immer fasst auch dieses ServicePack alle vorher erschienenden Updates und Aktualisierungen für BdB at work 2010 zusammen und erweitert BdB at work auch um ein paar kleine aber feine Funktionen. Die nachfolgende Liste gibt nur ein paar Highlights oder Hinweise auf behobene Anomalien wieder.

  • Keine Administratorrechte mehr notwendig
    Als Vorbereitung für die Nutzung des Fernwartungservice durch den LOGO Kundenservice wurde BdB at work so umgebaut, das auf Windows Vista und Windows 7 keine Abfrage der Benutzerkontensteuerung (UAC) auslöst wird. In diesem Zusammenhang haben wir für Systemadministratoren die Möglichkeit eingeräumt bestimmte Funktionen der BdB at work Datenverwaltung individuell auf jedem Rechner abzuschalten.

  • Übergabe an Ehrenamt
    Sie können jetzt per Option bestimmen ob BdB at work bei der Übergabe an Ehrenamt die Vergütung nach VBVG jetzt bis zum Ende des folgenden Kalendermonats (altes Verhalten) oder bis zum Ende des folgenden Betreuungsmonats (neues Verhalten) in Anspruch nimmt. Mit der sich durchsetzenden Ansicht von Gerichten das "Betreuungsmonate" die korrekte Wahl ist, kann auch dies nun in BdB at work optional genutzt werden.

  • Datensicherung schneller und differenzierter
    Von vielen Nutzern, die die interne Datensicherungsfunktion von BdB at work nutzen haben wir den Hinweis erhalten, dass sich mit der steigenden Anzahl von Dokumenten im TEXTE-Ordner die Dauer der Sicherung mittlerweile eine gefühlte Ewigkeit hinzieht. Wir haben deshalb eine komplette Neuprogrammierung dieses Bereiches begonnen. Mit dem ServicePack 1 bekommen Sie die ersten Früchte dieser Arbeit. Die Sicherung ist jetzt im Vergleich zur Version 2010 ohne ServicePack um ein Vielfaches schneller.

    Zusätzlich haben wir eine weitere Option neu hinzugefügt. Diese erlaubt es Ihnen nun Dokumente des Texteordners von der Sicherung an Hand deren Zuletzt-bearbeitet-am-Datum auszuschließen. So können Sie Dateien, die zuletzt vor einem von Ihnen festzulegenden Datum (z.B. 1.1.2009) zuletzt bearbeitet wurden von der Sicherung ausschließen, da sich diese ja schließlich seit langer Zeit nicht mehr geändert haben. Auf diese Art können Sie einmal eine Gesamtsicherung durchführen, diese auf CD brennen und danach nur noch die Dateien sichern die zeitlich nach dieser Sicherung geändert wurden.

  • Programmstartauswertung individualisieren
    Ab sofort können Sie selbst entscheiden was Ihnen wichtig ist. Die Reihenfolge der Hauptknotenpunkte der Programmstartauswertung können Sie jetzt in den Optionen der Programmstartauswertung selbst festlegen. Ob Sie nun lieber "Geburtstage" oder "Fristen" als erstes in der dargestellten Liste sehen möchten... Sie haben die Wahl.

  • Erweiterung der Optionen für Verwaltungskräfte
  • Bisher konnten Verwaltungskräfte ausschließlich Klienten des Betreuers einsehen für den Sie grade im Moment tätig waren. Besonders in Vereinen und größeren Bürogemeinschaften war dies häufig hinderlich bei der täglichen Arbeit. Wir haben nun eine Option eingefügt, die es BdB at work - Administratoren erlaubt solchen Verwaltungskräften die Ansicht aller Klienten im Datenbestand unabhängig vom jeweiligen Betreuer in dessen "Namen" grade gearbeitet wird.

  • Direkter Zugang zu Bt-Recht Online*
    Die große Online-Datenbank Bt-Recht Online des Bundesanzeiger Verlags kann nun direkt aus BdB at work aufgerufen werden. Hierzu tragen Sie einfach Ihre Bt-Recht-Zugangsberechtigungen in BdB at work ein und können dann jederzeit mit einem einfachen Mausklick direkt und ohne weitere Zwischenklicks in die Datenbank gehen.

    *Bt-Recht ist ein kostenpflichtiges Angebot des Bundesanzeiger Verlags.
    Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bt-portal.de/logo

  • Ausdrucke der Listeninhalte jetzt mit eigenem Titel und eigenem Fusstext
    Nutzer der Premium-Edition können in BdB at work schon immer den Inhalt von Listendarstellungen über das Kontextmenü ausdrucken. Zusätzlich zur individuellen Auswahl welche Spalten zum Ausdruck gebracht werden, können Sie nun auch bei jedem Ausdruck optional eine eigene Überschrift und einen eigenen Text unterhalb der Liste (z.B. als Zusammenfassung) bestimmen. Der "Fusstext" ist dabei in der Länge sogar beliebig. So können Sie noch einfacher Listen für einen bestimmten Verwendungszweck erstellen und diese z.B. mit erläuternden Worten zum Inhalt versehen.

  • Auswahl des ersten oder letzten Satzes in Leistungserfassung
    In der Leistungserfassung können Sie nun optional selbst festlegen ob Sie lieber den ersten oder den letzten Satz der Listendarstellung erfasster Leistungen vorselektiert haben möchten. In der Vergangenheit war dies stets der letzte Satz und konnte nicht verändert werden. Nun steht Ihnen wie schon zuvor in der Buchungsliste der Kontenverwaltung eine Option hierfür zur Verfügung.

  • Umstellung der RSS Nachrichten
    Die in 2010 eingeführten RSS Nachrichten in der Programmstartauswertung führten auf einigen Rechner zu ungewünschten Wechselwirkungen mit Folgefehlern. Diese äusserten sich beim Programmstart in obskuren Meldungen mit angeblichen Fehlern in "CheckInstallAssi" obwohl dieser überhaupt nicht verantwortlich war. Durch umfassende Neuprogrammierung des Bereiches ist dieser Fehler jetzt behoben.

  • Fehlermeldungen im Umfeld von Benachrichtigungen
    Leider ist es in der letzten Version in zunehmendem Maße zu Fehlern im Umfeld der Windows-Abfragedialoge (häufig sind dies OK, Ja/Nein oder OK/Abbrechen Dialoge) gekommen. Diese äusserten sich meist als "Variable lnReadIntType nicht gefunden". Da der Fehler im Zusammenspiel mit Windows selbst auftritt und wir nur wenig Einfluß darauf nehmen können, haben wir diesen Bereich umfangreich neu programmiert. Diese Art des Fehlers sollte damit deutlich eingedämmt sein und im besten Fall garnicht mehr auftreten.

  • Anlegen von Fristen & Aufgaben
    Bisher konnten man beim Anlegen einer Aufgabe diese mit einem einfachen Knopfdruck in eine Frist wandeln. Der Rückweg, d.h. eine Frist in eine Aufgabe wandeln, war hingegen leider nicht möglich. Mit SP1 ist diese Funktion nun auch möglich. So muss eine irrtümlich als Frist angelegte Aufgabe nicht erst gelöscht und neu angelegt werden, sondern kann bei Bedarf in eine Aufgabe gewandelt werden.

  • Umfassende Verbesserungen im ControlCenter
    Im ControlCenter (CC) ist nun das Markieren einer erfassten Tätigkeit als "nicht abrechenbar" möglich. Zuvor war dies nur in der Leistungserfassung möglich. Diverse weitere kleine Verbesserungen im Verhalten des CC machen das ControlCenter mehr noch als bisher nutzbar als Dokumentationstool.

  • Aktennotizen anlegen / editieren
    In diesem Dialog können nun auch direkt Termine, Fristen und Aufgaben angelegt werden. So können Sie mit wenigen Klicken zusätzlich zur Aktennotiz auch sofort die passenden Wiedervorlagen einrichten.

  • Neues Textmakro / Platzhalter
    Das neue Makro #k-uebernahme# spiegelt nun stets das Datum wieder an dem der aktuelle Betreuer eines Klienten diesen tatsächlich in seine Betreuung übernommen hat. Dies kann tatsächlich ein eingetragenes Übernahmedatum sein, kann aber auch das ursprüngliche Datum des Betreuungsbeginns sein. Dieser Platzhalter ist nicht mit dem bekannten Makro #k-bbeginn# zu verwechseln, denn dieses liefert weiterhin immer nur den eingetragenen Betreuungsbeginn. ...und zwar auch dann wenn der Klient wesentlich später per Übernahme erst vom aktuellen Betreuer übernommen wurde. In Anschreiben ist das neue Makro somit hilfreich eben genau diesen Unterschied deutlich zu machen.

  • "zuletzt-bearbeitet-am" Datum einer Datei ändern
    In der Dokumentverwaltung des Klienten und der Büroverwaltung finden Sie jetzt im Kontextmenü der Ablage (rechte Maustaste) eine Funktion mit der Sie das Datum und die Uhrzeit der letzten Bearbeitung einer oder mehrer Dateien ändern können. Normalerweise ist diese Möglichkeit mit Windowsmitteln nicht machbar. BdB at work bietet Ihnen nun diese Funktion damit Sie Ihre durch Kopieren im Datum "verstellten" Werte auf das Ihnen bekannte Originaldatum wieder zurücksetzen können.

  • Rechnungslegung Einnahmen / Ausgaben-Bericht
    Diese Hamburger Spezialität ist nun erweitert um die Option tatsächlich alle Konten der Kontenverwaltung mit aufzuführen. Hamburg hatte hier bisher auf die Listung z.B. von Wertpapier-Konten verzichtet. Der Report war deshalb ausserhalb von Hamburg nicht zu gebrauchen. Durch die Option, die Sie in den Optionen der Rechnungslegung wiederfinden, können Sie nun das Verhalten ändern.

  • Achtung Hamburg! Da die Nutzung jetzt für alle anderen 15 Bundesländer möglich ist, haben wir das Ausgangsverhalten dieser Option verändert. Hamburger müssen in den Rechnungslegungsoptionen diese Option ABSCHALTEN, da wir ab jetzt immer erstmal ALLE Konten nutzen.

  • Integration des LOGO QuickSupport TeamViewer
    Der LOGO QuickSupport TeamViewer wird mit dem ServicePack 1 automatisch mit installiert und kann direkt aus dem Programm-Menü und in BdB at work im Hilfe-Menü aufgerufen werden. Bitte beachten Sie: LOGO QuickSupport ist eine Zusatzleistung, die für Nutzer der Premium·Edition im Mietpreis bereits enthalten ist. Nutzer einer Standard·Edition können diese Zusatzleistung zu ihren laufenden Lizenzverträgen zubuchen. Sie finden alle Details zum LOGO QuickSupport auf unserer Website unter www.betreuung.de/fernwartung

Diese und Dutzende weiterer Punkte machen auch dieses ServicePack unverzichtbar für die tägliche Arbeit mit
BdB at work 2010. Wie jedes ServicePack von BdB at work enthält auch dieses alle zuvor veröffentlichten Erweiterungen, Aktualisierungen und Fehlerbehebungen.